Über uns

Wir sind frech und wir sind laut! Seit 2012 ein gemischter Rock-Pop-Chor mit kölschem Einschlag, viel Humor und dem Herz am richtigen Fleck.

Unsere Probe findet alle zwei Wochen dienstags von 19:30 – 21:30 Uhr in den Räumen der Nathanael Kirche in Köln-Bilderstöckchen (Haltestelle Escher Str.) statt.

Unser Chorleiter

Seit Februar 2021 ist Daniel Nübold unser Chorleiter.

Daniel wurde 1989 im Sauerland geboren, lebt aber seit 2016 in Köln und ist seitdem Mitglied bei den Kölner Domfratzen. Er hat unseren Chor also zunächst als Sänger bereichert. Seine Chorerfahrung begann in der Schulzeit, als er dem Schulchor beitrat, um dem klassischen Musikunterricht zu entgehen. Diese Entscheidung hat seinen Weg geprägt. Seitdem war er fast ununterbrochen Mitglied in verschiedenen Ensembles, für die er auch eigene Arrangements geschrieben hat.

Bei den Domfratzen ist Daniel schon als Sänger immer wieder als Reserve-Chorleiter eingesprungen, hat Proben geleitet und uns an Gitarre oder Klavier begleitet. Bevor er die Rolle des Chorleiters komplett übernommen hat, hat Daniel die Zertifizierung „Vokalensemble und Chorleitung Jazz/Rock/Pop“ an der Akademie für kulturelle Bildung des Bundes und des Landes NRW abgeschlossen. Als wir Anfang 2021 einen neuen Chorleiter brauchten, war für uns klar, dass Daniel die richtige Wahl sein würde.  Das hat er unter den damals schwierigen Corona-Bedingungen auch direkt bewiesen. Mit ihm haben sogar digitale Proben Spaß gemacht.

Spaß und ein lockerer und offener Umgang miteinander sind sowohl unserem Chor als auch Daniel wichtig. Er bezieht uns in die Auswahl der Lieder ein, die er dann zu einem großen Teil selbst für uns arrangiert. Sein musikalisches Hobby hat Daniel zwar nicht zum Beruf gemacht, hat aber dennoch einen professionellen Anspruch und holt das Beste aus uns heraus. Wir sind ein starkes Team!

Aktuelles Repertoire

Hier findest du eine Auswahl unseres aktuellen Repertoires. Die meisten Stücke, die wir singen, werden eigens für unseren Chor arrangiert.

  • Carol of the bells (traditionell)
  • Happy for me (Dopha)
  • Lonely day (System of a down)
  • Immer noch do (Kasalla)
  • Sweet dreams (Eurythmics)
  • Wake me up when September ends (Green Day)
  • O holy night (traditionell)
  • Voyage, Voyage (Soap & Skin)
  • The show (Lenka)
  • So lonely (The Police)
  • Senzenina (traditionell)